Zum 20. Mal und immer noch begehrt

24. Bewerber-/innen um den „Zeitzer Michael“

Wenn am 29. Januar der Ministerpräsident des Landes die Preise des „Zeitzer Michael“ vergibt, wird davon nichts zu spüren sein. Die Jury hatte keinen leichten Job die beste Existenzgründerin oder den besten Existenzgründer bzw. Unternehmensnachfolger zu wählen.

Denn ziemlich queer Beet geht es bei den 24 Bewerber-/innen. Vom „klassischen“ Handwerker bis zur ausgefallenen Geschäftsidee, von der Gesundheitsvorsorge bis zum Service rund ums Pferd, vom Finanzdienstleister bis zur Kleiderfertigung. Auch die Betriebsgrößen könnten unterschiedlicher nicht sein und reicht vom Ein-Mann-/Frau-Betrieb bis zur Firma mit 16 Beschäftigten.

Sachpreise im Wert von 2.000 Euro winken beim Hauptpreis der 20. Existenzgründerpreisverleihung des „Zeitzer Michael“.  Überreicht wird der Preis von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, und von Christian Thieme, Oberbürgermeister der Stadt Zeitz.

„Ich freue mich, dass unser Ministerpräsident Reiner Haseloff zur Preisverleihung des Zeitzer Michael nach Zeitz kommt. Das unterstreicht die enorme Bedeutung dieser Veranstaltung und würdigt zugleich die unternehmerische Leistung der jungen Gründerinnen und Gründer, die sich trotz schwieriger Lage am Markt behaupten“, so Thieme.

Weitere fünf Sonderpreise mit einem Preisgeld von je 500 Euro sind ausgelobt und werden an diesem Abend übergeben.
Alle anderen Bewerber-/innen um den 20. „Zeitzer Michael“ gehen aber traditionell nicht leer aus. Neben viel Aufmerksamkeit bekommt jede-/r Teilnehmer-/in eine Urkunde und eine Flasche Winzersekt vom Wein- und Sektgut Triebe, einen Büchergutschein der GutenbergBuchhandlung, einen Gutschein der Schnitzelschmiede und weitere Überraschungen.

Der „Pakt für Arbeit“ zeichnet auch in diesem Jahr ein Unternehmen aus, das sich vor exakt zehn Jahren um den „Zeitzer Michael“ beworben und sich seitdem sowohl wirtschaftlich als auch sozial erfolgreich entwickelt hat.
Die Übergabe des „Zeitzer Michael“ findet am 29. Januar 2018 statt. Moderiert wird die Veranstaltung in gewohnt unterhaltsamer Art und Weise von Theo M. Lies. Für die musikalische Begleitung am Flügel sorgt auch in diesem Jahr der Pianist Melchior Walter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.