Der Gänsebiograph

Sebastian Mäder. Naturkostladen Zeitz

Es ist Betrieb einen Tag vor Weihnachten im Laden in der Luthergasse. Sebastian Mäder nimmt sich trotzdem Zeit. Gerade erzählt er einem Kunden etwas über die Besonderheiten des Kaffees. Wenn Mäder eine Gans verkauft, denkst du er kannte sie persönlich. Jedenfalls weiß er woher sie kommt und dass sie gut gelebt hat. Mäder kennt die Herkunft aller Produkte seines Naturkostladens und ein bisschen mehr.

„Mir ist wichtig zu wissen, was passiert mit den Tieren. Und mit den Menschen.“

Luthergasse 7 (am Neumarkt)
06712 Zeitz
Tel.: 03441 / 7 789 840
Mobil: 0162/4785781
info[at]naturkostladen-zeitz.de
Naturkostladen im Web 
Öffnungszeiten
Montag: 10:00 – 18:00 Uhr
Dienstag: 10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 13:00 Uhr

Deshalb kennt er die Herstellungskette seiner Produkte genau. Ethisch korrektes Essen werde an Bedeutung zunehmen, sagt Mäder, und sei leichter, als viele denken. Und es schmeckt. Sebastian Mäder will seine Kunden über den Geschmack und eben die genaue Aufklärung über seine Produkte kriegen. Offensichtlich kriegt er die Kunden auch. Nach dem Umsatz gefragt hören wir, er und seine Familie könne allein vom Laden noch nicht leben, doch der Trend nach dem zweiten Jahr sei steigend. Am 22. April 2017 hat er seinen Laden eröffnet.

Später werde ich Sebastian Mäder und seine Lebensgefährtin auf das rotplüschige Sofa zum Foto bitten. Es werden wahrscheinlich die einzigen ruhigen Minuten der beiden an diesem Tag vor Weihnachten sein.

Sie erzählen uns von Lützkewitz. In dem kleinen Örtchen bei Profen leben sie mit ihren beiden Töchtern. Aus Leipzig kommend haben sie dort ein 280 Jahre altes Bauernhaus gekauft, das sich die junge Familie nun ausbaut. Ganz schön viel Elan – der Laden im Aufbau, das Bauernhaus.

Weshalb er sich nicht schon eher um den Zeitzer Michael beworben hat? Überlegt hatte er das schon, doch war er sich nicht sicher, wie sich sein Geschäft entwickeln, ob er seine Ziele erreichen würde. So „halbfertige Sachen“, sich erst um einen Preis bewerben und dann vielleicht das Geschäft beenden müssen, so etwas sei sein Ding nicht, bemerkt Sebastian Mäder. Jetzt, nach zwei Jahren mit gutem Trend ist es für ihn okay. Ein Mann mit Haltung, klaren Zielen und festen Prinzipien. Und ein exzellenter Gänsebiograph ist Mäder obendrein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.