#daheimsein „Sei kein Würstchen…“

200 BesucherInnen bei der Rückkehrermesse

„Sei kein Würstchen komm ins Fleischwerk“ wirbt zum Beispiel KAUFLAND um Fachkräfte. Arbeitgeber müssen sich heute einiges einfallen lassen, um Arbeitskräfte für sich zu gewinnen. Nicht nur auf Jobmessen ist das so.

Schon in der ersten Stunde kamen heute 70 Interessenten zu den Angeboten der Rückkehrermesse des Burgenlandkreises. Am Ende waren es nach vier Stunden um die 200, die das  weihnachtliche Zuhausesein nutzten, um zu sehen, was insgesamt 32 Aussteller im Stellenportfolio und auch sonst zu bieten haben. Und das war in diesem Jahr eine ganze Menge zur nun bereits 3. Messe ihrer Art im Landkreis, erstmals in Zeitz. Insbesondere im Osten Deutschlands wirbt das Format unter dem Hashtag #daheimsein in vielen Landkreisen. Das Interesse bei Pendlern, Monteuren oder länger bereits „Ausgewanderten“ steigt.

Gleich gut besucht – die Stellwände mit Stellenangeboten schon am Eingang zu den Klinkerhallen. An den Ständen der Unternehmen und Institutionen selbst wurden die tiefer gehenden Informationen gerne angenommen. Von der Assistenz der Geschäftsleitung über ReferentInnen für Öffentlichkeitsarbeit bis zum Handwerker oder der Saisonkraft im Schwimmbad – Arbeitskräfte sind rar. Da liegt es nahe, gerade die Weihnachtszeit für Angebote zu nutzen, denn Weihnachten verbringen viele eben daheim bei ihren Familien.

Bei der Nachfrage von Fachkräften ist Entspannung die nächsten Jahre nicht in Sicht. Viele Unternehmen und Verwaltungen kämpfen mit der Nachwuchsgewinnung wegen alternder Belegschaften. Im Foyer hat allein der Landkreis einen ganzen Tisch mit Stellenangeboten ausgelegt. Oberbürgermeister Christian Thieme spricht von ca. 150 Personalabgängen in den nächsten Jahren. Solche Größenordnungen sind allein mit Ausbildung nicht auszugleichen. Dennoch kein Grund als gastgebende Stadt mit eigenem Stand für sich zu werben…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.